info@wortsprudel.ch |  Luzern – Schweiz | +41 79 244 25 35 

  • Yvonne Ineichen

Der rote Faden für gute Geschichten? Heldenreise!


Lesezeit: 4 Minuten

Die Heldenreise bildet die Basis jeder Geschichte. Der rote Faden, die Art und Weise wie eine Geschichte erzählt wird, damit sie – und im Wesentlichen ihre Botschaft – in unseren Köpfen hängenbleibt.

Der Urvater und Entdecker der Heldenreise ist Joseph Campbell. Es war im Jahr 1914 als er, der Zehnjährige, im Museum of National History stand. Beeindruckt von all den Masken und Totempfählen. Es war der Beginn seiner grossen Liebe für die Mythen der Ureinwohner Amerikas. Später dann auch für die Mythen und Sagen der ganzen Welt. Später vergleicht er diese mit den Sagen und Märchen anderer Völker auf der ganzen Welt. Beim Studium der Sagen entdeckte er, dass sie in der Struktur alle gleich waren. Sein Buch «The Hero with A Thousand Faces» wurde schliesslich zur Bibel für Nachrichtenmagazine und Filmemacher. Und heute eben auch mehr und mehr in der Unternehmenskommunikation.

Kein Held – keine Geschichte

Storytelling ist so alt wie die Menschheit. Warum aber prägen sich alte Mythen und Märchen derart tief in unser Gedächtnis ein? Weil sie zu einem wesentlichen Teil über das Unterbewusstsein wirken. So erreichen sie verschiedene Zentren des Gehirns, nicht nur die rationale Ebene. Geschichten brauchen Helden, egal ob positiv oder negativ besetzte. Eines ist bei beiden Varianten identisch: Der Held durchläuft auf seiner Reise bestimmte Etappen.

1. Die gewohnte Welt: Der Protagonist lebt in seiner kleinen Welt und ahnt nichts von seiner bevorstehenden Reise. Jedoch trägt er einen inneren Konflikt in sich, der sich auch äusserlich zeigen kann.

2. Ruf des Abenteuers: Der Held wird herausgefordert – aus einer inneren Stimme heraus oder durch äussere Einflüsse, sich auf seine Reise zu begeben.

3. Angst und Verweigerung: Der Held weigert sich, dem Ruf zu folgen. Er hat Angst seine gewohnte Welt zu verlassen, weil ihm klar wird, was die Veränderung mit sich bringen könnte.

4. Der Mentor: Jemand ermutigt ihn und unterstützt ihn. Vielleicht hat der Mentor selbst schon etwas Ähnliches erlebt und kann von seiner Erfahrung zehren.

5. Die erste Schwelle: Ein Schwellenhüter wird versuchen, den Antritt der Reise zu verhindern. Das muss niemand sein, der „physisch“ greifbar ist. Schwellenhüter können auch Verhaltensmuster, Glaubenssätze, Gewohnheiten sein. Aber dann geht es los. Jetzt gibt es kein Zurück mehr, der Point of no Return ist überschritten.

6. Prüfungen, Verbündete und Feinde: Der Held wird herausgefordert und muss wachsen. Unterdrückte Anteile seiner Persönlichkeit kommen zum Vorschein. Er verändert sich und gewinnt Verbündete, macht sich jedoch auch Feinde.

7. Tiefpunkt der Reise: Die Hauptfigur steigt in die tiefste Höhle hinab, wo der ärgste Feinde wartet. Hier steuert die Geschichte gleichwohl auf ihren Höhepunkt zu.

8. Die entscheidende Prüfung: Das neu erworbene Wissen muss jetzt zum Einsatz kommen. Verliert man den Kampf, ist auch alles bisher Erlernte, Erworbene verloren. Mit dem Sieg stirbt das alte Ich. Der Held wird neu geboren.

9. Die Belohnung: Der Held gewinnt den Schatz – die Königstochter im Märchen, die Macht als Präsident oder die Selbsterkenntnis. Der neue Lebenssinn ist der eigentliche Schatz.

10. Rückweg mit neuem Ich: Noch ist die Reise nicht beendet. Ist das neue Ich stabil? Die gegnerische Kraft ist noch nicht endgültig besiegt.

11. Auferstehung: Der Held muss sich im Alltäglichen beweisen. Es kommt zur allerletzten Prüfung. Der Held soll mit dem neu erworbenen Wissen auch in seiner Gemeinschaft bestehen.

12. Rückkehr mit dem Elixier: Die Hauptfigur ist durch das Elixier wieder ganz. Alte Wunden konnten heilen. Der Held lebt und dient anderen so in seiner ursprünglichen Heimat.

Die Etappen der Heldenreise und die Rollen sind archetypisch. Nicht alle müssen immer vorkommen. Ihre Gestalt kann sich wandeln. Der Held kann sogar ein Gegenstand sein, dessen Reise erzählt wird. Die Kreativität besteht darin, die Rollen und Etappen entsprechend zu adaptieren. Wie Sie die Geschichte richtig vorbereiten, damit der Held auf Reisen gehen kann, erzähle ich Ihnen im nächsten Beitrag.

Die Heldenreise als praktische Checkliste zum Herunterladen? Schicken Sie mir eine E-Mail. Ich stelle Ihnen gerne das PDF zu.

Bücher und Erklärvideo zum Thema:

Hollywood-Stoffentwickler und Publizist Christopher Vogler «The Writers Journey»

Joseph Campbell «The Hero with a Thousand Faces»

Wer es lieber in Bildern mag: In diesem Erklärvideo erfährt man in Kürze, wie die Heldenreise aufgebaut ist. https://www.youtube.com/watch?v=IuqzCGbCQLE

#geschichten #storytelling #text #heldenreise #schreiben #gewusstwie #abenteuer #produkte #unternehmen #guterzählt #lebendig